Integratoren & Redakteure

Aus der Projektbeschreibung:

Das Sally CMS richtet sich besonders an Professionals und Integratoren, die für ihre Kunden gut bedienbare und professionelle Webseiten auf Basis eines CMS umsetzen wollen.

Damit ergibt sich eine klare Trennung zwischen Entwicklern und Redakteuren. Dies führt zu einer Unterscheidung zwischen Elementen, die zur Entwicklungszeit festgelegt und Inhalten, die später im Live-Betrieb geändert werden können. Diese Trennung spiegelt sich in der Art und Weise wider, wie Projekte aufgebaut werden.

YAML

YAML dient uns als systemweite Konfigurationssprache. Es ist leicht zu schreiben, leicht zu lesen und dank sfYaml leicht zu parsen. Die Performance von SallyCMS wird durch einen transparenten YAML-Cache sichergestellt.

Entwickler

Der Entwickler legt bei SallyCMS die grundlegenden Eigenschaften einmalig fest. Dazu zählen verfügbare Metainformationen, Formulare, Einstellungen usw. Da sich diese Angaben im Produktivbetrieb nicht ändern sollen, werden sie über YAML-Dateien in develop/config verwaltet. So ist es möglich, das CMS genau auf den Kunden zuzuschneiden.

Die gesamte Architektur, insbesondere der AddOns, ist auf diese Konfektionierung ausgelegt:

  • Artikeltypen legen fest, welche Inhalte (Module, Metainfos) verwaltet werden können.
  • Metainformationen werden pro Artikeltyp definiert, sodass ein Redakteur später nur die Eingabemöglichkeiten erhält, die er wirklich benötigt.
  • Global Settings machen beliebig komplexe Einstellungen im Backend möglich und erlauben so, Aspekte wie die Adresse im Footer einer Seite zu bearbeiten.
  • Benutzer (FrontendUser) erhalten genau die Eigenschaften, die im Projekt benötigt werden. Es werden keine unnötigen Standardfelder angezeigt, die ungenutzt bleiben.

Neben dieser Struktur des Projekts gibt es den Inhalt, der nicht in YAML-Dateien erfasst werden kann, da dieser im Backend änderbar sein sollte.

Redakteure

Redakteure erhalten ein maßgeschneidertes Interface und können die Dinge einstellen, die einstellbar sein sollen.

  • Bei Formularen können Empfängeradresse, Betreff und Inhalt der Mail angepasst werden.
  • Metainfos können mit den entsprechenden Daten belegt werden.
  • API-Keys, Domaineinstellungen, spezielle Artikel und dergleichen können angepasst werden.
  • Übersetzungen können eingepflegt, Sprachen können ergänzt werden.

Für all diese Elemente gilt, dass sie in der Datenbank vorgehalten werden. Damit werden sie bei einem Export gesichert (Backup) und können wiederhergestellt werden.

Zusammenfassung

Bei der Umsetzung eines Projekts werden statische Eigenschaften in YAML-Dateien verwaltet, die einfach zu erstellen, leicht zu versionieren und dokumentierbar sind.

Die eigentliche Inhalte werden in der Datenbank verwaltet und können so leicht gesichert und wiederhergestellt werden.

Inhalt

Vorheriges Thema

Allgemeines

Nächstes Thema

Installationshinweise

Diese Seite