User Guide

Nach der Installation sind im Backend von SallyCMS drei neue Elemente hinzugekommen:

  • Ein Eingabefeld auf der Metadaten-Seite von Artikeln.
  • Ein Eingabefeld im Bearbeiten-Formular von Kategorien.
  • Ein Bereich in den Globalen Einstellungen.

Wir wollen hier kurz besprechen, was diese Elemente zu bedeuten haben.

Artikel-Backend

Die Metadaten-Seite wurde um ein einzelnes Element erweitert und sollte nun in etwa wie folgt aussehen:

_images/article-backend.png

Der hervorgehobene Bereich zeigt das eingefügte Feld. Hier kann der Alias-Name des Artikels angegeben werden. Dieser dient dazu, nicht den eigentlichen Artikelnamen in der URL erscheinen zu lassen und ihn stattdessen durch einen frei gewählten zu ersetzen.

Ein Alias kann dazu genutzt werden, um die URL unabhängig von der Navigation der Seite zu machen. Hier können zum Beispiel Keywords platziert oder ein Kürzel angegeben werden.

Klicken Sie auf “Metadaten aktualisieren”, um Ihre Änderung zu speichern. Mehr über Aliase und wie man sie einsetzt gibt es im Quickstart.

Kategorie-Backend

Da in SallyCMS jede Kategorie auch ein Artikel ist, gibt es zwei Möglichkeiten, einen Alias für eine Kategorie zu setzen:

  • Man bearbeitet den Startartikel. Dort wird man darauf hingewiesen, dass man in Wirklichkeit den Alias-Namen für die Kategorie angibt.
  • Man bearbeitet die entsprechende Kategorie. Dies wird nun beschrieben.

Um den Alias für eine Kategorie zu setzen, bearbeiten Sie einfach die gewünschte Kategorie. realURL2 wird ein entsprechendes Eingabefeld in das Formular einfügen.

_images/category-backend.png

Geben Sie den Alias ein und klicken Sie auf “Kategorie speichern”, um die Änderung abzuschließen.

Über die Checkbox “verstecken” können Sie einstellen, dass eine Kategorie nicht in der URL auftaucht. Dies ist nützlich, wenn Sie Kategorien im Projekt haben, die nur intern zur Strukturierung der Artikel dienen, deren Struktur sich aber nicht 1:1 in der URL reflektieren soll.

Globale Einstellungen

Zu 100 Prozent kann auch realURL2 nicht automatisch arbeiten. Um die korrekte Funktionsweise sicherzustellen, müssen einige Einstellungen im Backend getätigt werden.

Navigieren Sie im AddOn-Menü zu den “Globalen Einstellungen” und wählen Sie dann den Punkt “realURL2” aus. Nun sehen Sie die verfügbaren Settings.

_images/global-settings.png

Direkt nach der Installation ist dort das Fragment eingetragen, das realURL2 bei der Installation erraten hat. Für die meisten Fälle dürfte es bereits korrekt sein. Sollten Sie doch einmal in die Verlegenheit kommen, die Einstellung zu ändern, beachten Sie folgendes:

Geben Sie das Standard-Fragment immer ohne Protokoll (“http”, z. B. www.example.com) und inklusive eines eventuell vorhandenen Verzeichnisses an. Das Verzeichnis ist nur nötig, wenn das Projekt nicht im Root der Domain zu erreichen ist. Die folgenden Beispiele sollten die Einstellungen verdeutlichen:

URL zur Website Standard-Fragment
http://www.example.com/ //www.example.com
http://example.com/ //example.com
http://www.example.com/myproject/ //www.example.com/myproject
http://www.example.com/customer-x/project-y/ //www.example.com/customer-x/project-y

Speichern Sie Ihre Änderungen mit einem Klick auf “Speichern” ab.

Über die Einstellung “Groß-/Kleinschreibung” können Sie steuern, ob die Artikel- und Kategorienamen in der URL immer einheitlich kleingeschrieben werden sollen. Ist diese Einstellung nicht aktiviert, wird die Schreibweise der Namen 1:1 übernommen.

Mit der Checkbox “URLs bereinigen” können Sie angeben, ob Sonderzeichen wie Satzzeichen, Fragezeichen, Anführungszeichen etc. aus den Artikel- und Kategorienamen entfernt werden sollen. Dabei werden auch Umlaute durch ihre Entsprechungen ersetzt.

Mehrsprachigkeit

Wenn im Projekt mehrere Sprachen vorkommen, können die o.g. Einstellungen jeweils pro Sprache eingestellt werden. Dies ist nützlich, um beispielsweise in Chinesisch oder Russisch die Kleinschreibung explizit abzuschalten. Im obigen Screenshot ist das Formular für zwei Sprachen zu sehen.

In der Regel sollte pro Sprache ein eindeutiges Fragment angegeben werden, wobei empfohlen wird, das Sprachkürzel bei der Standardsprache wegzulassen.

Warnung

Das Bereinigen von URLs ist nicht kompatibel mit Sprachen, die keine lateinischen Zeichen verwenden (Arabisch, Chinesich, Russisch, ...).

mod_rewrite und Duplicate Content

Beachten Sie, dass realURL2 die Domain-Angabe sehr genau nimmt. Wenn Sie zur Vermeidung von Duplicate Content in Ihrer .htaccess alle Aufrufe auf die www-Variante ihrer Domain umleiten, müssen Sie dies auch in den Einstellungen so angeben.

Wenn Sie in der .htaccess eine andere Angabe als im Backend tätigen, wird dies in einer endlosen Weiterleitungsschleife resultieren.

Inhalt

Vorheriges Thema

Quickstart

Nächstes Thema

Multi-Domains

Diese Seite